3. Kommunizieren und Kooperieren / 3.1 Kommunikations- und Kooperationsprozesse

Soziale Netzwerke: Facebook und Trends - Vor- und Nachteile für Kinder und Jugendliche


Es gibt immer mehr Dienste und Apps, mit deren Hilfe Menschen sich vernetzen, verabreden, sich unterhalten, miteinander spielen, handeln, diskutieren, sich gegenseitig helfen, flirten u. v. m.


Konkret bedienen die Möglichkeiten Sozialer Netzwerke wie Vernetzung, Selbstdarstellung und Kommunikation wichtige Bedürfnisse nach Anerkennung, Teilhabe, Unterhaltung und Orientierung.

Nicht nur privat werden die Online Communities häufig genutzt, auch in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht spielen sie eine wichtige Rolle. Viele Schülerinnen und Schüler haben ein emotionales Verhältnis zu „ihrem“ Sozialen Netzwerk. Trotzdem oder gerade deshalb sollte man mit ihnen auch kritisch diskutieren (z.B. Weitergabe von persönlichen Daten, Verantwortung gegenüber den Daten von anderen,…) und ihnen Informationsmöglichkeiten an die Hand geben. Die Arbeitsblätter und Materialien aus dem klicksafe-Lehrerhandbuch "Knowhow für junge User" (Kapitel 4_1) bieten einen passenden Einstieg in die Thematik. Dabei kann „Facebook“ auch ohne Schwierigkeiten durch ein anderes Netzwerk ersetzt werden. Die Arbeitsblätter sind nach zwei Schwierigkeitsgraden konzipiert (leicht entspricht den Jahrgängen 5-7, schwer entspricht den Jahrgängen 8-10). Auf Grundlage des Leistungsstandes der Klasse sollte die Lehrkraft vorab prüfen, welche Arbeitsblätter jeweils zum Einsatz kommen sollen. Abhängig von Aufbau und Zielsetzung der Unterrichtseinheit könnten ggf. weitere passende Inhalte des Handbuchs in die Einheit integriert werden.

Dauer
3-4 Unterrichtsstunden

Aufwand
einfach bis mittel

Autor
klicksafe


Materialien


Mögliche Aufgabenstellungen

Auseinandersetzung mit Vor- und Nachteilen von Sozialen Netzwerken

Reflexion der Nutzungsmotive von Sozialen Netzwerken

Perspektivwechsel durch ein Rollenspiel

Ausstattungsempfehlungen

Arbeitsblätter, Moderationskarten

Hinweise zum Materialanhang für den Unterricht

Die Unterrichtseinheit aus dem klicksafe-Lehrerhandbuch "Knowhow für junge User" (Kapitel 4_1) beinhaltet zwei Arbeitsblätter als Kopiervorlage für die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern. Mit Hilfe des 1. Arbeitsblatts „Facebook-Verbot für Laura" setzen sie sich in einem Rollenspiel mit den Vor- und Nachteilen von Social Communities auseinander. Mit Arbeitsblatt 2 "Welche Nutzungsmotive gibt es für Facebook?" vergleichen sie Zitate zur Beschreibung von Facebook-Nutzungsmotiven und setzen sie in Bezug zu ihren eigenen Erfahrungen. Die Arbeitsblätter sind nach zwei Schwierigkeitsgraden konzipiert (leicht entspricht den Jahrgängen 5-7, schwer entspricht den Jahrgängen 8-10). Auf Grundlage des Leistungsstandes der Klasse sollte die Lehrkraft vorab prüfen, welche Arbeitsblätter jeweils zum Einsatz kommen sollen.

Hinweise zum Materialanhang für die Vorbereitung

Zur Vorbereitung für die Lehrkraft enthält "Kapitel 4_1 Soziale Netzwerke: Facebook und Trends" Hintergrundinformationen einschließlich methodisch-didaktischer Hinweise zur Durchführung. Abhängig von Aufbau und Zielsetzung der Unterrichtseinheit könnten ggf. weitere passende Inhalte des Handbuchs in die Einheit integriert werden.

Kennzeichen zur Verwendung

Dieses Modul steht unter Creative-Commons-Lizenz by-nc-nd, d.h., die nichtkommerzielle Nutzung und Verbreitung ist unter Angabe der Quelle klicksafe und der Webseite www.klicksafe.de erlaubt. Weitere Informationen unter: creativecommons.org/licens

Jahrgang: 5. - 10. Klasse
Fächer: Gesellschaftslehre, Religion, , Deutsch, Politik, Informatik

Geeignete Kompetenzbereiche

Filtermenu öffnen