© Patrick Schulte / LWL-Medienzentrum für Westfalen

Schule

Auch außerhalb des Unterrichts gibt es in Schulen passende Möglichkeiten, sich mit Medien und dem Thema Medienkompetenz zu beschäftigen. Beispiele sind Projektwochen, die gemeinsame Erstellung von Handy-Ordnungen, Projekte wie die Medienscouts, etc. In diesem Bereich werden passende Angebote vorgestellt.

 

Medienscouts NRW – Jugendliche helfen Jugendlichen

Das Peer-to-Peer-Projekt „Medienscouts NRW“ der Landesanstalt für Medien NRW ist das größte seiner Art im deutschsprachigen Raum und wächst kontinuierlich. „Medienscouts“ sind Schülerinnen und Schüler, die Gleichaltrigen bei Fragen und Problemen rund um die Mediennutzung zur Seite stehen: von Cybermobbing über Datenschutzeinstellungen in sozialen Netzwerken bis hin zu Aspekten des Persönlichkeits- und Urheberrechts. Dabei werden sie von ebenfalls speziell ausgebildeten Beratungslehrkräften unterstützt, die bei Problemen helfen können. Seit dem Projektstart in 2011 wurden über 3.100 Schülerinnen und Schüler zu Medienscouts qualifiziert sowie mehr als 1.400 Beratungslehrkräfte ausgebildet. Somit nehmen in NRW derzeit mehr als 740 Schulen aus rund 50 von 53 Kreisen und kreisfreien Städten teil, das entspricht einer Beteiligungsquote von 94 Prozent.

Website: www.medienscouts-nrw.de

 

EU-Initiative klicksafe: Sicherheit im Netz

Bei der EU-Initiative klicksafe (www.klicksafe.de) steht alles unter dem Motto „Mehr Sicherheit im Internet durch Medienkompetenz“. Hierbei ist es ein wichtiges Ziel, Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen sowie Jugendlichen die kompetente und kritische Nutzung von Internet und neuen Medien zu vermitteln. klicksafe ist eine Initiative im CEF Telecom Programm der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet und wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK) und der Landesanstalt für Medien NRW umgesetzt.

Für Schulen, Pädagoginnen und Pädagogen hat klicksafe unter anderem folgende Inhalte im Angebot:

Website: www.klicksafe.de

klicksafe: Bereich für PädagogInnen

klicksafe: Themen-Bereich

klicksafe: Materialien-Bereich

klicksafe: Spots/Videos

 

Internet-ABC

Ein sicherer Ratgeber und guter Startpunkt ins WWW: Das ist das Internet-ABC. Die Plattform richtet sich an Kinder von fünf bis zwölf Jahren, Eltern sowie Pädagoginnen und Pädagogen. Mit jeweils zielgruppenspezifisch aufbereitetem Basiswissen will das Internet-ABC die Computer- und Internetkompetenzen der Nutzerinnen und Nutzer fördern und ihre Selbstverantwortung stärken. Für den Einsatz in der Schule bietet das Internet-ABC Hilfestellungen, um Kinder fit zu machen für das Internet. Pädagoginnen, Pädagogen und andere Fachkräfte erhalten hier Unterrichtsmaterialien, Lernmodule, Tipps für den Einsatz des Internet-ABC in Schule und Unterricht sowie Informationen zum Thema "Schulkinder und Medien.

Internet-ABC: Bereich für Lehrkräfte

Internet-ABC: Lernmodule

Internet-ABC: Unterrichtsmaterialien

Internet-ABC: Surfschein

 

Initiative Eltern+Medien: Eltern fragen – Experten antworten

Wie viel Fernsehen und wie viel Smartphone dürfen sein? Fördern Computerspiele die kindliche Entwicklung? Und was machen meine Kinder im Netz überhaupt? Die Medienwelt entwickelt sich nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder rasant weiter. So sind es gerade Eltern, die regelmäßig Entscheidungen zur Medienerziehung treffen müssen und dazu viele Fragen und einen großen Beratungs- und Orientierungsbedarf haben. Diesen Bedarf greift die Landesanstalt für Medien NRW mit ihrer Initiative Eltern+Medien bereits seit dem Jahr 2007 auf. Für Schulen aller Schulformen, Kindertageseinrichtungen, Familienzentren und andere Einrichtungen bietet sie die kostenfreie Durchführung von Elternabenden mit qualifizierten Medienpädagoginnen und Medienpädagogen an. Themen dieser Abende können etwa „Handy und Internet“, „Computer- und Konsolenspiele“ oder „Frühkindliche Mediennutzung“ sein. Außerdem werden in Kooperation mit dem Verein Schule des Hörens e. V. und der Initiative Hören e. V. auch Elternabende durchgeführt, auf denen das Thema „Hören“ als Voraussetzung für Medienkompetenz im Mittelpunkt steht.

Website: www.elternundmedien.de